Browser

Schlagwort: Browser

18. November 2016 // Automatische Silbentrennung in Chrome 55

Eine gute Nachricht für alle, sowohl für Webdesigner als auch Smartphone-Nutzer: wenn ich alles richtig verstanden habe wird Chrome als zur Zeit meist genutzter Browser in der kommenden Version 55 nun endlich auch die automatische Silbentrennung („hyphens“) unterstützen. Dies verkündete Hauptentwickler Serg Hospodarets in einem Tweet auf Twitter:

Chrome adds CSS „hyphens“ rule support, which makes it cross-browser

Siehe dazu auch https://www.chromestatus.com/features/5642121184804864. Firefox und sogar der IE/Edge unterstützen hyphens schon seit vielen Jahren. Gerade für Texte in Deutsch mit relativ langen Wörtern ist es eine extrem nützliche Eigenschaft.

Endlich endlich endlich!

Nachtrag vom 09. Dezember 2016

Ein Satz mit x – das war wohl nix. Habe heute Chrome auf die Version 55 aktualisiert und keine Veränderung feststellen können. Ein netter Kommentator klärte mich dann auf:

It should be noted that the ’auto’ value (i.e. automatic hyphenation) is NOT supported in Chrome 55 on the Windows platform, and that this will be added at a later point.

Na toll, ich werde wohl kaum extra für Chrome die CSS-Einstellungen diverser Seiten auf „manual“ ändern und muss wohl weiter warten. Ärgerlich!

22. Oktober 2015 // Internet-Explorer – ab 2016 keine Updates mehr

Wie ich der Presse gerade entnommen habe hat Microsoft verkündet, ab dem 12. Januar 2016 keine Updates mehr für den Internet-Explorer 7, 8, 9 und 10 ausgeben zu wollen. Endlich! Danke! Der IE bleibt uns aber in Version 11 noch eine Zeit lang erhalten.

Damit endet auch die Notwendigkeit, den völlig veralteten IE 8, der keine Media Queries unterstützt, mittels eines gesonderten CSS-Stylesheet zu berücksichtigen. Ich persönlich werden dies ab 2016 nicht mehr einbauen und anschließend bei Webseiten-Updates die noch vorhandenen IE8-Stylesheets nach und nach entfernen.

Das ist mal eine gute Nachricht, zumindest aus der Sicht von uns Webdesignern!

19. März 2015 // Ding Dong, die Hex‘ ist tot

Der gestrige Tag war ein Freudentag für Webdesigner. Er wird diesen nicht wegen den Krawallen des vom Sozialismus verblendeten linken Mobs in Frankfurt in Erinnerung bleiben, sondern mE nach aufgrund der Nachricht, dass Microsoft den Internet Explorer mit Windows 10 endlich sterben lassen will.

Damit verschwindet mittelfristig ein Stück Software, das für viele sowieso nur dazu dient, umgehend einen vernünftigen Browser herunter zu laden.

Dies ist dann hoffentlich auch schnell das Ende von <!–[if IE]> und den ganzen anderen Sonderkonstruktionen, die für die verschiedenen unterschiedlichen IE-Versionen und deren Inkompabilitäten und schlichten Fehlern immer noch notwendig sind.

Bleibt zu hoffen, dass MS, wie es sich bei Windows 10 andeutet, ausnahmsweise einmal aus den gemachten Fehlern lernt und einen vollständig kompatiblen Browser veröffentlicht. Mir persönlich wäre es am liebsten, wenn sie es wie Opera machen und die Webkit- / Blink-Engine verwenden.

15. Juli 2013 // Immer Ärger mit dem Cache

Der Cache, genauer gesagt der Browser-Cache, ist eigentlich eine praktische Sache. Wurde eine Webseite kürzlich bereits aufgerufen lädt der Browser die Seite nicht erneut aus dem Netz, sondern zeigt die gespeicherte Fassung ohne weitere Verzögerungen sofort an.
Speicher-Chips
Das klappt auch meistens sehr gut, leider gibt es auch hier wie immer einen Haken an der Sache. Weiterlesen