Geschrieben von Christian Schnettelker

Sommerpause

In den letzten Tagen war es so drückend heiß, dass auch ich beschlossen habe, einen Gang runter zu schalten und nebenbei ein paar andere Dinge zu machen. Bei der Hitze im (leider nicht klimatisierten) Büro hier am ETEC fällt es mir oft schwer, mich zu konzentrieren, ich bitte daher alle Kunden um Nachsicht.
Weizen
Trotzdem lese ich natürlich täglich meine Emails und wichtige Dinge wie Text-Aktualisierungen etc. werden kurzfristig erledigt, das ein oder andere Layout für neue Praxishomepages und andere Webdesign-Projekte habe ich aber um ein paar Tage verschoben, zumindest soweit, bis die Temperaturen wieder erträglicher sind.

Allerdings bin ich nicht jemand, der lange untätig sein kann, im Moment plane ich Aufnahmen für ein neues Musikvideo, der Titel soll in den nächsten Monaten auf „Creme Royale“ erscheinen, dem Label, an dem ich seit 2006 beteiligt bin. Da die meisten Arbeiten draußen und im (Halb)dunkel durchgeführt werden habe ich beim Filmen aber wenigstens nicht die „Wärmeprobleme“ im Büro. Wer sich die bisherigen Werke meines Labels einmal anschauen möchte verweise ich gerne auf den diesbezüglichen Youtube-Kanal.

Des Weiteren baue ich immer mal wieder meinen Flickr-Account mit neuen Bildern aus, obiges Bild entstand übrigens heute Nachmittag an der Alten Hatzper Straße hier in Essen für diese Sammlung. Der Umgang mit der neuen Canon EOS 60D, die wir im Mai für das Label „Creme Royale“ angeschafft haben, macht mir sehr viel Spaß, will aber auch erlernt sein.

Im Moment habe ich leider noch recht viel „Ausschuss“, weil irgendwelche Einstellungen doch nicht passen; es ist halt wie mit dem Design von Webseiten, erst nach vielen Versuchen, nachlesen und „ausprobieren“ bekommt man die notwendige Erfahrung.

Also, ich wünsche allen ein paar schöne, sonnige Tage. Werde zwar mal wieder das Land nicht verlassen, den einen oder anderen Tag aber an einem See in der Umgebung verbringen und die Batterien etwas aufladen. Falls Sie kurzentschlossen ins Ausland fahren möchten empfehle ich Griechenland, denn wie jemand schon vor einiger Zeit einmal sagte:

Besuchen Sie Griechenland, Ihr Geld ist schon da!

Und Fotos müssen Sie auch nicht mehr machen, dank NSA & Co. wird sowieso alles festgehalten, was Sie sagen und wo Sie sich aufhalten. Fordern Sie einfach nach Ihrem Urlaub die entsprechenden Daten dort an. Viel Spaß!

Kommentare

Kommentare

  1. John schrieb:

    Seit ich NSA benutze, brauche ich kein Dropbox mehr. :)
    Dieser Sommer war übrigens echt tropisch. Hätte ich nicht aus einer Firmenauflösung einen total schrägen Ventilator abgreifen können, wäre ich vermutlich eingegangen wie meine Balkonpflanze (R.I.P.). Klimawandel, wer hält das noch für ein Märchen?

Kommentar schreiben

Aufgrund neuer rechtlicher Bestimmungen habe ich die Kommentarfunktion meines Blogs vorübergehend deaktiviert und muss Sie vorerst bitten, Kommentare per Email an mail [at] manoftaste.de zu senden.