Geschrieben von Christian Schnettelker

Schlagwörter: , ,

Neue Webdesign-Projekte im ersten Halbjahr 2017

Kurzvorstellung der aktuell realisierten Projekte:

schroeder-leker.de


Die Praxishomepage entstand im Rahmen des Praxishomepage-Service der LGNW. Das Ergebnis der längerfristigen Arbeit kann sich glaube ich sehen lassen, Probleme gab es leider einmal mehr, da viele der gelieferten ansich schönen Fotos im Hochkantformat vorlagen und nicht oder nur eingeschränkt verwendet werden konnten – ein Dauerärgernis.

Bei der Umstellung bot sich auch die Möglichkeit, gleich mit https zu starten und die aktuellen Vorteile in einer Google-Suche mitzunehmen, ein entsprechendes Zertifikat war kostenloser Bestandteil des Webhosting-Paketes.

gemeinschaftspraxis-lux.de

Die Webseiten der Gemeinschaftspraxis Lux aus Coesfeld wurden zuletzt im Mai 2013 überarbeitet, damals hauptsächlich hinsichtlich der Menüstruktur. Vier Jahre später war es Zeit, die Seiten jetzt auch an die mobilen Geräte anzupassen.

In Sachen Optik hat sich nicht allzuviel verändert, Schrift und Bilder sind jetzt etwas größer, längere Texte können bei Bedarf „aufgeklappt“ werden. Größere Änderungen gab es hinsichtlich der PDF-Dokumentensammlung, diese ist jetzt über eine MySQL-Datenbank realisiert, um nur Teilbereiche anzeigen oder eine Suche nach Stichworten durchführen zu können.

city-energy.de

Ziel und Anspruch des Energiedienstleisters „City Energy“ ist es, gewerblich und privat genutzte Gebäude an den möglichen Effizienzsteigerungen und wirtschaftlichen Vorteilen dezentraler Versorgungskonzepte teilhaben zu lassen.

Die aufwendige Webseite basiert auf dem CMS „Joomla“, die insgesamt sechs Hauptseiten bestehen aus Abschnitten, die über das Menü per „Scrolling-Effekt“ angefahren werden können. Als Bildmaterial wurden 26 Einzelmotive lizenziert, ein kleiner Rekord.

Hinweis: aus rechtlichen Gründen sehen Sie oben nur ein Symbolbild.

praxis-marschalleck.de

Wie die Seiten der Gemeinschaftspraxis Lux war es auch hier Ziel, die bestehende Seite an die mobilen Geräte anzupassen. Das bewährte Layout blieb nahezu vollständig erhalten, alles wirkt jedoch großzügiger.

Einige bisher als GIF realisierte Schaltflächen sind jetzt über CSS realisiert, auch hinsichtlich den Suchmaschinen tat sich etwas, da an mobile Geräte angepasste Seiten bereits seit April 2015 in Google Vorteile genießen.

Kommentare

Kommentare

Kommentar schreiben

Allgemeiner Hinweis: Bitte kommentieren Sie zum Thema unter Vermeidung von Allgemeinplätzen. Eine gute Rechtschreibung sollte selbstverständlich sein.

Hinweis für SEO-Kommentarschreiber: alle Links sind nofollow und steigern Eure Linkpopularität nicht. Offensichtliche SEO-Kommentare werden nicht oder in anonymisierter Form veröffentlicht.