Geschrieben von Christian Schnettelker

Links deluxe, Folge 5

Erneut stelle ich heute Webdienste und Programme vor, die mir gefallen haben und die, nach meiner persönlichen Meinung, nützlich („deluxe“) sind. Wie immer alles völlig unbeeinflusst, niemand vergisst zufällig einen Umschlag mit Geld auf meinem Schreibtisch, wenn ich eine Empfehlung ausspreche.

Geöffnete Festplatte

https://www.miray.de/de/products/sat.hdclone.html

Im Sommer 2013 verabschiedete sich eine SSD in meinem Rechner – ohne Vorwarnung, von heute auf morgen. Jeder sollte sich bewusst sein, dass es auch ihn jederzeit treffen kann. Laut Murphys Law ist ein Ausfall unvermeidlich („Anything that can possibly go wrong, does“) und passiert immer exakt zum ungünstigsten Zeitpunkt („If there is a worse time for something to go wrong, it will happen then“).

Ich hatte damals zwar keinen großen Datenausfall, allerdings viel Arbeit, um Windows 7 wieder neu aufzusetzen und alle Programme einzurichten. Inzwischen nutze ich die HD-Clone-Software, um regelmäßig eine vollständige Kopie („Image“) der Windows-SSD für solche Notfälle zu ziehen.

Und falls Sie nun denken, dass Sie sowas nicht brauchen und bestmöglich abgesichert sind, sei ihnen ein weiteres Gesetz von Mr. Murphy ans Herz gelegt: „If anything simply cannot go wrong, it will anyway.“ (Wenn etwas einfach nicht schiefgehen kann, geschieht es trotzdem).

Nützlichkeitsfaktor: ★★★★ (vier von fünf Sternen).

http://lokeshdhakar.com/projects/color-thief/

Dieser Online-Dienst errechnet aus einem Bild eine Palette von Farben, welche die „bestimmenden“ Farben des Bildes darstellen. Auch die „dominante“ Farbe wird angegeben.

Das kann nützlich sein, wenn man Elemente einer Webseite passend zu einem Foto gestalten möchte, ab und zu nutze ich den Dienst, falls ich mir farblich nicht sicher bin.

Nützlichkeitsfaktor: ★★★ (drei von fünf Sternen).

https://wummel.github.io/linkchecker/

Dieses Programm verwende ich regelmäßig bei den letzten Arbeiten kurz vor der Fertigstellung einer Webseite. Hierbei handelt es sich um eine selten gewordene reguläre Windows- bzw. Linux-Anwendung, die auf dem Rechner lokal installiert wird – man ist also nicht auf einen Online-Dienst angewiesen, der immer genau dann offline ist, wenn man ihn braucht.

Der LinkChecker arbeitet zuverlässig und hat mich schon oft auf vergessene Dateien und URL-Tippfehler aufmerksam gemacht, daher vergebe ich den höchst-möglichen Nützlichkeitsfaktor: ★★★★★ (fünf von fünf Sternen).

https://www.typetester.org/

Der Online-Service „Type Tester“ vergleichen Sie bis zu drei Schriftarten, übersichtlich nebeneinander positioniert. Allerdings nutze ich das eher selten, da die Schriftart zum Gesamteindruck passen muss. Nützlich ist er in meinem Augen eher, um mögliche Schriftarten „durchzuzappen“.

Nützlichkeitsfaktor: ★★ (zwei von fünf Sternen).

https://www.ispyconnect.com/

Unser Land scheint offiziell zur Plünderung freigegeben worden zu sein, anders ist es in meinen Augen nicht erklärlich, wie man es zulassen kann, dass gleichzeitig Polizei abgebaut und Grenzen unbewacht gelassen werden. Sicherheit interessiert die gut bewachten Herrschaften in den Rathäusern und Parlamenten anscheinend wenig, das „Pack“ möge bitteschön weiter kräftig Steuern zahlen und die „Eliten“ ansonsten nicht mit ihren trivialen Problemen belästigen…

Der bundesdeutsche Steuerzahler wird höchstens einmal in Sonntagsreden aufgefordert, er möge sich in seiner stark besteuerten, klimafreundlich gedämmten und an das Ökostromnetz angeschlossenen Bauspar-Hütte in Eigeninitiative bestmöglich vor den marodierend durchs Land ziehenden Horden verbarrikadieren – eine Bankrotterklärung sondergleichen.

Hier im Bürogebäude haben wir nach zwei Einbruchsversuchen in den letzten Monaten u.a. vier IP-Kameras installiert, eine Fünfte soll bald folgen. Die Bilder der Geräte lassen sich mittels der iSpy-Software sehr übersichtlich in einem Fenster zusammenfassen und betrachten. Mit dabei ist auch eine Bewegungserkennung, allerdings ist die korrekte Einrichtung nichts für Anfänger.

Nützlichkeitsfaktor: ★★★★ (vier von fünf Sternen).

http://www.frankgehtran.de/

Falls Sie einmal in die Verlegenheit kommen sollten, Ihre Telefonnummer einem Menschen geben zu müssen, von dem Sie eigentlich nicht möchten, dass er Sie tatsächlich erreicht, verwenden Sie doch die Nummer von Frank: (0 163) 1 73 77 43.

Frank teilt dem Anrufer dann möglichst schonend mit, dass „eine telefonische Kommunikation nicht gewünscht ist“ – ideal für lästige Bankberater, Versicherungsvertreter oder Leute, die Ihnen Abonnements für die Mainstream-Presse andrehen wollen.

Ich muss Frank jedoch eher selten bemühen, die meisten Banker, Riester-Renten-Vertreter und Zeitungsverkäufer scheinen erkannt zu haben, dass ich ihre Produkte auch in tausend Jahrtausenden nicht mit der berühmten „Kneifzange“ anfassen würde. Wahrscheinlich habe ich in den Listen einen Vermerk: „Renegade, Anruf sinnlos“.

Nützlichkeitsfaktor: ★ (einer von fünf Sternen).

Kommentare

Kommentare

Kommentar schreiben

Aufgrund neuer rechtlicher Bestimmungen habe ich die Kommentarfunktion meines Blogs vorübergehend deaktiviert und muss Sie vorerst bitten, Kommentare per Email an mail [at] manoftaste.de zu senden.