Geschrieben von Christian Schnettelker

Like-Button und Social-Plugins – Warnung vor dem Anwalt

Erneut muss ich Sie mit dem deutschen Abmahn-Wahnsinn belästigen; dieses Mal beschäftigt uns leidgeprüfte Webdesigner und Webseiten-Betreiber ein Urteil des Landgerichts Düsseldorf hinsichtlich (Facebook) Like-Button und anderen sogenannten „Social-Media-Plugins“.

Plugins rechtswidrig

Besagtes aktuelles Urteil vom 09. März 2016 betrifft zahlreiche Webseiten und setzt sie der Gefahr von Abmahnungen aus, näheres zur „Problematik“ erfahren Sie auf http://allfacebook.de/policy/lg-duesseldorf-like-button-und-social-plugins-sind-rechtswidrig-faq-zum-urteil.

Kurz gesagt sind laut Landgericht diese Plugins rechtswidrig, da Daten der Nutzer ohne deren Einwilligung gesammelt und an Dritte übertragen werden. Auch eine inzwischen obligatorische Datenschutzerklärung, so das Landgericht, würde nicht ausreichen, um diese Plugins rechtssicher einbinden zu können. Toll!

Drastische Auswirkungen

Hat die Auffassung des Gerichts Bestand, wird dies wohl drastische Auswirkungen auf das Internet hierzulande haben, da es viele wenn nicht alle Einbindungen externer Dienste betrifft.

Was bei Facebook-Buttons vielleicht noch zu verschmerzen wäre gilt dann, nimmt man das Urteil genau, auch beispielsweise für das beliebte Einbinden von Youtube-Videos, Google-Maps, Gästebüchern, Gravatar-Abfragen, Webfonts etc.. Das alles müsste, geht man von den Anforderungen des Urteils aus, wohl größtenteils aus den bundesdeutschen Webseiten entfernt oder vorab davor gewarnt werden.

Über kurz oder lang kehren wir dann unter dem Gelächter des Auslands zu den einfachen HTML-Seiten ohne jegliche Zusatzfunktion zurück oder müssten vor dem Besucher eines jeden einzelnen Auftritts erst einmal seitenlange Datenschutzerklärungen zustimmen. Toll!

Fazit

Was bleibt zu tun? Ich persönlich verspüre natürlich wenig Lust, mein hart erarbeitetes Geld gierigen Raubanwälten in den Rachen zu werfen, und habe als erste Maßnahme den Facebook Like-Button auf meinen Seiten rausgeschmissen. Wie es insgesamt weitergeht, müssen wir abwarten.

Abschließend wie immer der Hinweis: Ich bin kein Anwalt, dies ist keine Rechtsberatung. Für eine belastbare Aussage zu rechtlichen Themen wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl.

Und: es ist zum… ich sag es nicht, Sie wissen, was ich meine.

Nachtrag vom 13. März 2016

Wie unterschiedlich doch die Meinungen sind, in manchen Zeitungen liest sich der Sachverhalt ganz anders. Dort wird das Urteil als Sieg des Verbraucherschutzes gegenüber den kapitalistischen Ausbeuter-Konzernen gefeiert und auf alle weiteren, oben beschriebenen Probleme erst gar nicht eingegangen.

Ob Sie nun glauben möchten, dass das nur einer bedauernswerten Unwissenheit geschuldet ist oder man das sozialistische Idealbild einer fürsorglichen, alles reglementierenden Staatsmacht propagiert, welche die Arbeiterklasse vor dem Klassenfeind beschützt, überlasse ich Ihnen.

Auch die Kommentare der Werktätigen im Forum zeugen größtenteils von Begeisterung und Zustimmung, teilweise fordert man noch mehr Gesetze und Regelungen. Armes Deutschland.

Pin on PinterestShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedIn

Kommentare

Kommentare

  1. Alex L schrieb:

    Hallo,
    puh…was sollte man da sagen. Ich habe auf vielen Blogs Social Share Buttons, aber nichts zum Liken oder so etwas. Ich belasse es dabei, bis das Ganze ganz offiziell ist. Dann kann das mit Facebook gerne weg. Recht schade, denn auf Facebook wird etwas geklickt bei mir, wenn ich es mal beobachte.

    Ich vermute mal aber, dass sich solche Gesetze nicht durchsetzen werden. Wie du es erwähntest, muss dann alles weg und die Gravatare und andere Dienste externer Anbieter. Was soll dann nur aus unseren Blogs werden. Das ist die Frage. Ich bleibe mal optimistisch.

    • Die Anwälte geben vermutlich erst dann Ruhe, wenn Deutschland durch immer neue Reglementierungen und Vorschriften in die informationstechnische Steinzeit zurückgeklagt wurde. Aber Deine Daten sind sicher.

      Gleichzeitig kann die NSA Dir genau sagen, welche Seiten Du am 17.04.2012 zwischen 10:15 Uhr und 11:30 Uhr aufgerufen hast, wie lange du dort warst und welche Blutgruppe die Mütter der Seitenbetreiber hatten.

      Ein Wahnsinn…

  2. Lothar schrieb:

    Ich habe in meinen Blogs alle Social Plugins rausgeschmissen. Einfach zu gefährlich.

    Was spricht gegen das Einbinden von Youtube-Videos? Freue mich auf Deine Meinung.

    Grüße Lothar

  3. Benjamin Heim schrieb:

    Wenn Frau Merkel sagt, dass das Internet „Neuland“ ist, dann denke ich sind wir, was den Technologiestandort Deutschland betrifft, schon sehr im Rückwärtsgang.

    • Technologiestandort Deutschland? Sie belieben zu scherzen. Hierzulande wird, dank einer meines Erachtens katastrophalen Politik, heute hauptsächlich darüber diskutiert, ob es in den Kantinen Schweinefleisch geben soll oder nicht.

Kommentar schreiben

Allgemeiner Hinweis: Bitte kommentieren Sie zum Thema unter Vermeidung von Allgemeinplätzen. Eine gute Rechtschreibung sollte selbstverständlich sein.

Hinweis für SEO-Kommentarschreiber: alle Links sind nofollow und steigern Eure Linkpopularität nicht. Offensichtliche SEO-Kommentare werden nicht oder in anonymisierter Form veröffentlicht.