Geschrieben von Christian Schnettelker

Schlagwörter: , ,

Fritz Neuhaus neu gemacht

Die Firma Fritz Neuhaus, Spedition und Lagerhaus in Hagen, gibt es schon seit 1880. Seinerzeit mit rudimentären Pferdefuhrwerken begonnen hat sich das Unternehmen von Generation zu Generation weiter entwickelt, eine solche Weiterentwicklung war nun auch für den seit einigen Jahren bestehenden Internetauftritt vonnöten.

Die bisherigen Seiten… naja, sagen wir es einmal diplomatisch, wurden „farbintensiv und optisch wenig feinfühlig“ gestaltet. Man könnte dem Ersteller zugute halten, dass sie unter anderen Voraussetzungen erstellt wurden, wahrscheinlich Ende der 90er Jahre, wo Keywords als Meta-Tag vorlagen und viele Webseiten in erster Linie funktional und nicht besonders elegant anzusehen waren.

Überhaupt im Netz zu sein war damals wichtig. Machen Sie sich am besten selber ein Bild, hier der Screenshot der Startseite vor der Umstellung:

Screenshot alte Webseite Fritz Neuhaus
Die Optik einmal außen vor gelassen; einen gravierenden Mangel der bisherigen Webseite können Sie nicht direkt sehen: fast sämtliche Texte sind dort als Grafik angelegt, möglicherweise fanden damals Scans von Flyern und Prospekten Verwendung.

Das ist natürlich hinsichtlich Suchmaschinen im Jahre 2014 der Super-Gau, da diese die Inhalte nicht indizieren können und wenig bis keine organischen Keywords auffindbar sind. Auch fehlten fast sämtliche anderen, wichtigen Parameter, dementsprechend unterirdisch zeigte sich der SEO-Score, dazu später mehr.

Blauer Himmel über Hagen

Hier also mein neuer Entwurf, das Logo, der blaue Hintergrund mit gelber Schrift und das Pfeil-Logo mussten dabei als Vorgabe erhalten bleiben da die Firma Fritz Neuhaus verständlicherweise nicht mal eben die Werbung auf sämtlichen LKW und die Geschäftsausstattung neu gestalten wollte:

Screenshot neue Webseite Fritz Neuhaus
Für die Bilder im Kopfbereich wählte ich mehre, unter Creative Commons frei verfügbare Motive aus dem Bestand von Flickr. Jedes Bild hat etwas mit Straße, Bewegung, Verkehr zu tun, allen ist ein ca. 30 Grad-Winkel gemeinsam, der das Motiv noch interessanter macht. Das schließlich verwendete Foto auf der Startseite passt dann auch sehr gut zum Blau des Fritz Neuhaus-Logos.

Suchmaschinenoptimierung

Wie bei allen Projekten galt meine Aufmerksamkeit, neben optischer Gestaltung und technischer Funktion, der möglichst guten Auffindbarkeit in den Suchmaschinen. Auch dabei zeigten sich in der bisherigen Webseite erschreckende Fehler, eine Unterseite zum Thema Speditionswesen wurde beispielsweise mit der URL sped.html angelegt.

Damit ist das wichtige Keyword „Spedition“ und der lokale Bezug zu Hagen natürlich für eine Maschine aus der URL nicht erkennbar, ein starkes Signal wird so einfach verschenkt. Die neue Seite zu diesem Thema ist nun eine „sprechende URL“ und heißt jetzt spedition-hagen.html.

Durch meine Arbeiten stieg der SEO-Score von 34% (rot) auf 80% (grün), ich gehe einmal davon aus, dass sich die Firma Fritz Neuhaus im Laufe der Zeit auf neue Kunden, welche die Spedition über das Internet gefunden haben, freuen darf.

Auch bestehenden Kunden liefert die neue Seite Verbesserungen, beispielsweise durch die Integration von Google-Maps Karten für das Stamm- und Lagerhaus und das unkomplizierte Kontaktformular.

Rien ne va plus

Normalerweise würde ich Sie an dieser Stelle auffordern, dass Sie sich bei Interesse gerne für eine Neugestaltung oder Überarbeitung Ihrer Seiten bei mir melden können. Allerdings wurde ich vom Erfolg meiner Dienstleistungen in den letzten Wochen eingeholt und überrascht.

Auch für mich hat der Tag nur 24 Stunden, da ich momentan völlig mit neuen Projekten beschäftigt bin und kein Burnout-Patient werden möchte kann ich leider bis voraussichtlich Ende 2014 keine neuen Aufträge annehmen, ich bitte um Ihr Verständnis. Falls Ihr Projekt noch solange warten kann schauen Sie doch bitte dann wieder bei mir vorbei.

Kommentare

Kommentare

  1. Webdesign Fan schrieb:

    Es ist interesant zusehen, wie eine Webagentur arbeitet. Wie aus einer schlechten Homepage eine Webseite mit modernen Webdesign entsteht. Die neue Website ist besser anzuschauen und auch suchmaschinenoptimiert.

    • Eigentlich wollte ich diesen Kommentar gar nicht freischalten. Da ich aber zunehmend „Reaktionen“ dieser Art auf meine Artikel bekomme übersetze ich einmal spaßeshalber die eigentliche Botschaft solcher Texte:

      Wir haben ebenfalls eine Webagentur. Um kostenlos Werbung zu schalten müllen wir die Kommentarbereiche aller themenbezogenen Blogs voll, um damit Besucher und Links auf unsere Seite zu lenken. Natürlich haben wir den eigentlichen Artikel höchstens überflogen und geben uns auch sonst keinerlei Mühe, eine korrekte Rechtschreibung oder einen zusätzlichen informativen Beitrag zum Thema zu hinterlassen. Stattdessen tippen wir schnell und lustlos ein paar belanglose, offensichtliche Fakten herunter.

      Also, liebe Kommentarspammer, es bringt nichts, zumindest nicht in meinem Blog. Solche Beiträge werden entweder gar nicht oder ohne Namen und Link (wie oben) zur allgemeinen Belustigung veröffentlicht.

  2. Tanja schrieb:

    Die Seite ist schön geworden. Aber auf der Kontaktseite überschneidet sich bei mir (Firefox 30, Bildschirmauflösung 1280×1024) das Textfeld für die Nachricht mit dem Bereich für die Kontakdaten auf der rechten Seite.
    Mit freundlichen Grüßen, Tanja

  3. Tanja schrieb:

    Ich hatte gestern beim Betrachten Ihrer Seiten die Einstellung „Seiten das Verwenden von eigenen … Schriftarten erlauben“ deaktiviert. (Ich hatte wohl nach einem Test vergessen, diese Einstellung zu aktivieren, normalerweise ist sie bei mir eingeschaltet.) Ich habe es gerade noch einmal ausprobiert: Wenn die Einstellung deaktiviert ist, überschneidet sich das Textfeld mit den Kontaktdaten, andernfalls sieht alles prima aus.
    Auch in Ihrem Blog gibt es mit der einen oder anderen Überschrift Probleme, wenn die Einstellung deaktiviert ist, z.B. mit der Überschrift „Suchmaschinenoptimierung wirkt!“. Sie haben ja eine Schriftart gewählt, bei der die Buchstaben sehr hoch und schmal sind. In durchschnittlichen Serif- oder Sansserif-Schriftarten ist das Wort „Suchmaschinenoptimierung“ dann so breit, dass es sich mit dem Menü auf der rechten Seite überschneidet.
    Im übrigen gefällt mir Ihre Arbeit gut (wenn ich einen Webdesigner bräuchte, wären Sie meine erste Wahl), und in Ihrem Blog lese ich immer wieder gern.
    Mit freundlichen Grüßen, Tanja

    • Habe das gerade einmal mit Firefox ausprobiert, prinzipiell haben Sie Recht. Allerdings: wer macht denn sowas? Dann sehen alle Seiten fürchterlich aus, kann mir auch nicht vorstellen, dass ein „Normalsterblicher“ auf diese Idee kommt. Ich selber wusste noch nicht einmal von dieser Möglichkeit.

      Man kann im Webdesign unmöglich alle denkbaren Eventualitäten berücksichtigen, da es einfach zuviele Möglichkeiten gibt, das Design „durcheinander zu bringen“. Ich teste meine Seiten auf Windows 7 mit Chrome, Firefox, Opera und dem Internet Explorer 8/10, jeweils in den Default-Einstellungen. Zusätzliche Tests mache ich mit einem Android-Handy und neuerdings mit einem (zähneknirschend) angeschafften gebrauchten iPad 2 wegen der dortigen Hover-Probleme und Safari. Wenn dort alles funktioniert behaupte ich einmal, dass es bei 99% der Leute auch korrekt aussieht. Irgendjemand mit Spezialeinstellungen oder einen Nerd, der zum Spaß noch mit Windows 3.1 surft, wird es immer geben, das kann kein Mensch alles voraussehen.

      Aber trotzdem Danke für die Info und das nette Kompliment.

Kommentar schreiben

Allgemeiner Hinweis: Bitte kommentieren Sie zum Thema unter Vermeidung von Allgemeinplätzen. Eine gute Rechtschreibung sollte selbstverständlich sein.

Hinweis für SEO-Kommentarschreiber: alle Links sind nofollow und steigern Eure Linkpopularität nicht. Offensichtliche SEO-Kommentare werden nicht oder in anonymisierter Form veröffentlicht.