Nerd Deluxe

Kategorie: Nerd Deluxe

29. Oktober 2016 // Nerd Deluxe: Rechnerbau 2016

Habe letzte Woche endlich meinen Quadcore (Q6600) – Rechner aus 2008 in Rente geschickt und einen neuen Hauptrechner zusammengestellt. Hier eine Liste der verbauten Komponenten:

  • Gehäuse: Fractal Design Define XL R2 titan gedämmt Midi Tower
  • Mainboard: Asus X99-E Intel X99, Sockel 2011-3
  • CPU: Intel Core i7 6800K 6x 3.40GHz
  • Kühler: Noctua NH-U9DX i4 Tower Kühler
  • Hauptspeicher: DDR4 32GB (2x 16384MB) Corsair Vengeance LED rot
  • Grafikkarte: MSI GForce GT 740 OC 2GB GDDR5
  • Systemlaufwerk: SSD 256GB Samsung 950 Pro M.2
  • Netzteil: 500 Watt be quiet! Straight Power
  • Massenspeicher: 2000GB WD Red WD20EFRX

Das Ganze läuft mit Windows 10, ich kann mich trotz aller Datenschutzbedenken weiterhin nicht mit Linux anfreunden, was ich auch beim Projekt „Videotext von VHS auslesen“ im Mai wieder gemerkt habe. Vielleicht kommt irgendwann einmal der Tag, aber zur Zeit (Oktober 2016) sehe ich bei meiner Arbeitsweise und den verwendeten Programmen keine Alternative. Weiterlesen

13. August 2016 // VHS-Zeitreise nach 1989

Im Mai hatte ich die Software „vhs-teletext“ ausprobiert und in einer vierteiligen Reihe darüber berichtet. Inzwischen sind alle Bänder aus 1989, die ich noch hatte und deren Aufnahmen nicht überspielt wurden, durch die Software „gelaufen“.

Hier eine kleine Auswahl der (nach meiner persönlichen Meinung) interessantesten Videotext-Seiten, die durch moderne Technik nach 27 Jahren wieder zum Vorschein gekommen sind:

Löcher im Eisernen Vorhang – 17. April 1989

Löcher im Eisernen Vorhang - 17. April 1989
Bereits im April 1989 kündigte sich der Zusammenbruch des Kommunismus im Osten Europas in Form von ersten Grenzöffnungen an. Insgesamt war die Entwicklung ja gut, mir fallen jedoch spontan zwei bekannte Personen des öffentlichen Lebens ein, die damals völlig unbekannt waren und bei denen ich und viele andere uns heute wünschen würden, sie wären niemals hinter dem Eisernen Vorhang hervorgekommen. Weiterlesen

17. Mai 2016 // Nerd deluxe: Videotext von VHS auslesen – Teil 4

Im vierten und letzten Teil meiner Artikelserie „Videotext von VHS auslesen“ fahren wir endlich die Ernte für unsere Bemühungen ein: das VHS-Band wird digitalisiert und die gespeicherten Videotext-Daten programmtechnisch ausgelesen.

VHS-Kassette
Wieder gehen wir schrittweise vor, jetzt sind es aber nur noch vier Schritte zum Ziel

Schritt 1: VHS digitalisieren

Aktivieren Sie erneut das Programm TVTime (ggf. Kanalsuche wiederholen) und stellen Sie sicher, dass die gewünschte Sendung läuft. Deaktivieren Sie auch ggf. wieder die Signalprüfung, diese schaltet sich gerne ungefragt ein.

Anschließend starten wir den Digialisierungsvorgang („capture“) mit

$ cd ~/vhs-teletext
$ vbicat /dev/vbi0 > capture.vbi

Den Vorgang können Sie jederzeit mit Control+C abbrechen. Für den Anfang (oder um nur das Aufnahmedatum herauszufinden) reicht eine Minute Aufnahmedauer, später sollten Sie für gute Ergebnisse mindestens 15 Minuten aufzeichnen. Ab und zu kann es zu verlorenen Bildern („Frame-Drops“) kommen, dies ist normal. Weiterlesen

15. Mai 2016 // Nerd deluxe: Videotext von VHS auslesen – Teil 3

Im dritten Teil meiner Artikelserie zu „Videotext von VHS auslesen“ beschreibt die Installation von Linux, CUDA, Python und des Zielprogramms vhs-teletext.

VHS-Kassette
Der Artikel gliedert sich in zwölf Schritte, teilweise mit Unterschritten. Ich habe mich bemüht, alles möglichst verständlich zu beschreiben.

Vorbemerkungen

Sie sollten zumindest über rudimentäre Kenntnisse im Umgang mit dem Linux-Terminal („Bash“) verfügen. Falls das nicht der Fall ist empfehle ich, vorab ein paar entsprechende Anleitungen auf Youtube einzusehen. Hier einige der wichtigsten Kommandos:

Kommando als Supervisor ausführen: $ sudo <kommando>
Verzeichniswechsel: $ cd <verzeichnis>
Ins Home-Verzeichnis wechseln: $ cd ~
Bildschirm löschen: $ clear
Verzeichnisinhalt ausgeben: $ ls
Datei editieren: $ nano <dateiname>
Freien Festplatten-Speicherplatz ausgeben: $ df -h

Das führende $ Zeichen bedeutet im Folgenden nicht geldgeilheit, sondern dass dieses Kommando im Linux-Terminal eingeben wird.

Achten Sie auf Tippfehler, diese können alle Bemühungen leicht zunichte machen. Besser ist es, die Kommandos vom z.B. Browser per Kopieren auszuschneiden und mittels Einfügen im Terminal einzusetzen. Weiterlesen

11. Mai 2016 // Nerd deluxe: Videotext von VHS auslesen – Teil 2

Weiter geht es mit dem Nerd-Projekt „Videotext-Daten von VHS auslesen“; für das Gelingen ist, wie bereits in Teil 1 erwähnt, eine eng definierte Kombination aus Hard- und Software notwendig.

Aber keine Angst, vieles davon haben Sie im Keller oder auf dem Dachboden oder es wird Ihnen für kleinste Münze auf dem Gebrauchtmarkt nachgeworfen.VHS-Kassette

PC mit PCI- und PCIe-Slot

In meinem Falle reaktivierte ich einen betagter Rechner mit Asus P5B-V Mainboard, Intel Core 2-Duo Prozessor und 4 GB DDR2-Hauptspeicher.

Wichtig ist, dass das Mainboard einen heute seltenen klassischen PCI-Slot aufweist, denn die TV-Karte, auf die wir noch zu sprechen kommen, stammt aus den 90ern und damals gab es nur diesen Bustyp.

Die Grafikkarte wiederum sollte relativ aktuell sein und über einen PCI Express-Slot eingebunden werden, denn erst ab dieser Generation sind die Grafikkarten CUDA-fähig. Weiterlesen

7. Mai 2016 // Nerd deluxe: Videotext von VHS auslesen – Teil 1

Während des Digitalisierens der letzten meiner alten VHS-Aufnahmen grub ich auch eine alte Idee wieder aus: das Aufnahmedatum technisch ermitteln. VHS-Aufnahmen beinhalten nämlich den damals gesendeten Videotext, dort ist das Datum und noch viel mehr gespeichert.

Aber es gibt ein Problem: da das VHS-Bild von schlechter Qualität ist wird der Videotext von z.B. TV-Geräten in der Regel nicht oder nur unleserlich angezeigt. Schon vor vier Jahren hat jemand in England eine Möglichkeit gefunden, die kompletten Videotext-Inhalte von VHS-Aufnahmen durch pure Rechenkraft nahezu perfekt zu rekonstruieren.

VHS-Kassette
Inzwischen ist die Software namens vhs-teletext weiter verbessert worden, u.a. wird, sofern vorhanden, der Prozessor der Grafikkarte (GPU) für die aufwendigen Berechnungen mit einbezogen.

Es funktioniert!

Die gute Nachricht: es funktioniert tatsächlich! Das Allermeiste, was ich für meine eigenen Versuche benötigte, fand sich in alten Rechnern, gibt es kostenlos im Netz oder für wenig Geld auf dem Gebrauchtmarkt. Weiterlesen

15. September 2013 // Nerd Deluxe: Rechnerbau

Manchmal ist es schön, zur Abwechselung etwas handfestes, greifbares zu tun. Zum Beispiel einen Rechner zu bauen. Seit vielen Jahren stelle ich alle Rechner für mein Büro und zur Musikproduktion unserer Labels aus den jeweils aktuellen PC-Komponenten zusammen statt einfach einen fertigen Computer aus dem Supermarkt zu karren. In den letzten Tagen war es wieder soweit.
PC-Mainboard

Qual der Wahl

Für einen Rechner, der später im Büro des Mediteam-Zentrallabors in Münster stehen soll, wählte ich zuerst die einzelnen Komponenten aus. Gar nicht so einfach, die Produktzyklen sind inzwischen so kurz, dass man unmöglich ständig auf dem Laufenden sein kann, also musste ich mein Wissen erst einmal auf einen aktuellen Stand bringen. Weiterlesen