Allgemein

Kategorie: Allgemein

19. Februar 2017 // Bochumer Herrschaften

Viele Leute sind anscheinend von meiner Seite begeistert, heute fand ich wieder einmal einen Text, der mich doch stark an den Einleitungstext meines Auftritts erinnert:


In diesem Falle hielt sich der Konkurrent allerdings zurück, bis auf den hier gezeigten Abschnitt fand ich keine weiteren, von meiner Seite „inspirierten“ Text und verzichte daher auf die Vergabe eines Plagiator-Codenamens. Sowieso habe ich mit dem letzten Plagiator noch zu tun, dazu werden Sie im Laufe des Jahres voraussichtlich mehr lesen können.

„Ihre Webseite von ihren Betrieb aus Essen“

Im hier dargestellten Fall hapert es dann doch deutlich mit dem Deutsch, der erste Satz aus meinem Text-Fundus ist, damit er in das Konzept passt, grammatikalisch äußerst fragwürdig verändert worden. Gleiches gilt für den letzten Satz, garniert wird das Ganze noch mit Flüchtigkeitsfehlern. Weiterlesen

4. Februar 2017 // manoftaste.de im Jahre 2022

Ich befürchte, wenn das so weitergeht wird meine Seite im Jahre 2022 ungefähr so aussehen:

Schon jetzt klicke ich die Cookie-Banner nur noch genervt weg, da bin ich bestimmt nicht der Einzige.

25. Dezember 2016 // Rückblick auf 2016

Das Jahr endete leider, wie es begann: mit Gewalt. Wir trauern um die 12 Toten in Berlin und leiden mit den Schwerverletzten des Terror-Anschlages vom 19. Dezember 2016, von denen sicher nicht wenige fürs Leben gezeichnet sein werden.

Tempus fugit
Zumindest ich kam unbeschadet durch das Jahr, nennenswerte Probleme und Schwierigkeiten blieben mir erspart. Hier die Liste der größeren in 2016 realisierten Projekte: Weiterlesen

9. Dezember 2016 // https

Seit ein paar Tagen ist meine Domain manoftaste.de auf https umgestellt, wird also verschlüsselt übertragen. Dies betrifft erstmal nur die Hauptseiten und nicht diesen Blog noch das Webdesign-Lexikon.

Ehrlich gesagt gab es keinen direkten Grund, dies zu tun, ich hatte gesehen, dass mein Provider die kostenlosen Zertifikate von Let’s Encrypt unterstützt und wollte es einfach einmal ausprobieren. Allerdings wird sich ab 2017 einiges zum Thema Verschlüsselung ändern, dazu später mehr.

Let’s Encrypt

Das Zertifikat war dann in der Tat schnell erstellt, wesentlich länger dauerte es, die richtige Befehlskombination in der .htaccess herauszufinden, damit die Weiterleitung von http zu https sowohl mit als ohne vorangestelltes www funktioniert und die Sonderfälle Blog und Lexikon von dieser Änderung unberührt bleiben. Auf diesen Punkt sollte jeder Webdesigner besonders achten und in seinem eigenen Interesse und natürlich im Interesse der Kunden SEO-konform handeln. Weiterlesen

18. November 2016 // Automatische Silbentrennung in Chrome 55

Eine gute Nachricht für alle, sowohl für Webdesigner als auch Smartphone-Nutzer: wenn ich alles richtig verstanden habe wird Chrome als zur Zeit meist genutzter Browser in der kommenden Version 55 nun endlich auch die automatische Silbentrennung („hyphens“) unterstützen. Dies verkündete Hauptentwickler Serg Hospodarets in einem Tweet auf Twitter:

Chrome adds CSS „hyphens“ rule support, which makes it cross-browser

Siehe dazu auch https://www.chromestatus.com/features/5642121184804864. Firefox und sogar der IE/Edge unterstützen hyphens schon seit vielen Jahren. Gerade für Texte in Deutsch mit relativ langen Wörtern ist es eine extrem nützliche Eigenschaft.

Endlich endlich endlich!

Nachtrag vom 09. Dezember 2016

Ein Satz mit x – das war wohl nix. Habe heute Chrome auf die Version 55 aktualisiert und keine Veränderung feststellen können. Ein netter Kommentator klärte mich dann auf:

It should be noted that the ’auto’ value (i.e. automatic hyphenation) is NOT supported in Chrome 55 on the Windows platform, and that this will be added at a later point.

Na toll, ich werde wohl kaum extra für Chrome die CSS-Einstellungen diverser Seiten auf „manual“ ändern und muss wohl weiter warten. Ärgerlich!

13. November 2016 // No man not a gentleman can insult me

Zu keinem anderen Artikel der letzten nun auch schon vier Jahre, die ich diesen Blog betreibe, gab es soviele Kommentare wie zu „SEO? Nie gehört…“. Nur einer davon war positiv, mehrere Hater hatten anscheinend im Leben nichts besseres zu tun und arbeiteten sich intensiv daran ab.

Des Kaisers neue Kleider

Ich fasse nochmal kurz zusammen, was ich damals „Verwerfliches“ von mir gab:

  1. Bei einem kurzen Test der Mitbewerber im Raum Ruhrgebiet stellte ich fest, dass viele (nicht alle) grundlegende Suchmaschinen-Einstellungen missachten.
  2. Ich äußerte die Meinung, dass eine professionelle Agentur auch professionell handeln müsse und so viele gravierende SEO-Fehler vom Profi nicht toleriert werden können.

Das war auch schon alles, es wurden im Artikel keine Namen, sondern nur Fakten genannt. Es gab auch keine Screenshots zu sehen, über die man auf eine zu mir konkurierende Seite schließen könnte. Weiterlesen

18. Oktober 2016 // Überlass es der Zeit

Wenn Sie sich (wie ich heute) mal so richtig schön über Kunden, Kollegen etc. ärgern, empfehle ich, den von Theodor Fontane bereits vor über 100 Jahren formulierten Ratschlag zu befolgen:

Überlass es der Zeit

Erscheint dir etwas unerhört,
bist tiefsten Herzens du empört,
bäum dich nicht auf,
versuch`s nicht mit Streit,
berühr es nicht, überlass es der Zeit.

Am ersten Tag wirst du feige dich schelten,
am zweiten lässt du dein Schweigen gelten,
am dritten hast du`s überwunden;
alles ist wichtig nur auf Stunden,
Ärger ist Zehrer und Lebensvergifter,
Zeit ist Balsam und Friedensstifter.

Kling zwar kitschig und veraltet, es ist aber auch heute noch viel Wahres dran. Mir hat der Spruch sehr geholfen, meinen Ärger zu verdauen und meine Nerven zu schonen.

Ein Ausdruck davon hängt nun direkt gegenüber meines Schreibtisches, damit ich ihn immer im Blick habe.

7. September 2016 // Obst-Telefon #7

Nach der heutigen Vorstellung der neuen Produkte des Obsthändlers, wie gewohnt begleitet von einer widerlich-anbiedernden Hofberichterstattung durch die Medien, kann ich mir einen Kommentar nicht verkneifen:

Der US-Obstverkäufer hat die Zeichen der Zeit erkannt; da vielen Kunden das Wasser finanziell schon bis zum Halse steht sind jetzt sowohl das völlig überteuerte Telefon als auch die völlig überteuerte Uhr wasserdicht. Zusätzlich bleibt die Uhr, wie bereits das Vorgängermodell, völlig überflüssig. Gratulation!

Einen handelsüblichen Kopfhörer kann man jetzt auch nicht mehr so einfach an das überteuerte Telefon anschließen, toll! Also den Adapter nicht vergessen, wenn Ihr unterwegs „Money for nothing“ hören wollt. Obstkunden sollten vielleicht noch ein Jahr warten, dann benötigt man für das wieder völlig überteuerte Nachfolgemodell 7S vielleicht schon eine Spezialbrille zum Ablesen des Displays.

Also, wer hat noch nicht, wer will nochmal?