VHS-Zeitreise nach 1989

Im Mai hatte ich die Software „vhs-teletext“ ausprobiert und in einer vierteiligen Reihe darüber berichtet. Inzwischen sind alle Bänder aus 1989, die ich noch hatte und deren Aufnahmen nicht überspielt wurden, durch die Software „gelaufen“.

Hier eine kleine Auswahl der (nach meiner persönlichen Meinung) interessantesten Videotext-Seiten, die durch moderne Technik nach 27 Jahren wieder zum Vorschein gekommen sind:

Löcher im Eisernen Vorhang – 17. April 1989

Löcher im Eisernen Vorhang - 17. April 1989
Bereits im April 1989 kündigte sich der Zusammenbruch des Kommunismus im Osten Europas in Form von ersten Grenzöffnungen an. Insgesamt war die Entwicklung ja gut, mir fallen jedoch spontan zwei bekannte Personen des öffentlichen Lebens ein, die damals völlig unbekannt waren und bei denen ich und viele andere uns heute wünschen würden, sie wären niemals hinter dem Eisernen Vorhang hervorgekommen. Weiterlesen

Joomla Update Horror

Sogut Joomla als Content Management System auch sein mag, es hat einen großen Nachteil: der Update-Vorgang ist seit Jahren ein einziger Horror. Es gleicht einem Glücksspiel, ob die automatische Aktualisierung durchläuft oder – was bei den von mir betreuten Installationen leider auch passiert – der Vorgang mit einer nicht besonders aussagekräftigen Fehlermeldung abgebrochen wird.

Russisches Roulett

Die Ursachen hierfür sind zahlreich, bei mir oft in der Rechteverwaltung des Linux-Servers zu suchen, auf dem der Auftritt gespeichert („gehostet“) wird. Ein von meinen Kunden gebuchter Provider hat beispielsweise die unangenehme Eigenschaft, für FTP und PHP verschiedene Benutzer zu verwenden, was dann später beim Joomla-Update Probleme macht, wenn der Benutzer PHP versucht, eine durch den Benutzer FTP geänderte / hochgeladene Datei zu ersetzen.

Der Update-Vorgang bricht ab („Cannot open file xyz for writing“) und hinterlässt das System in einem undefinierten Zustand, da nur Teile des Updates aufgespielt sind. Dann hat man den Salat.

Eine zweite Möglichkeit, das Update über den „Extension Manager“, scheidet meist auch aus. Hier liegt das Problem in den Dateigrößen der Update-Datei und der ggf. nicht vorhandene Möglichkeit, bei gemietetem Webspace mittels php.ini die upload_max_filesize zu beeinflussen. Und auch hier kann es zu den oben beschriebenen Rechte-Problemen kommen. Weiterlesen

Nur Muth

Vor einer Woche ging die komplett überarbeitete Seite von Frau Susanne Muth, Trainerin, Beraterin und Moderatorin hier aus Essen online. Die bisher für ihre „UnternehmensEntwicklung“ in Joomla 1.5 realisierte Seite wurde verworfen und durch ein neues Template im aktuellen Joomla 3.5 inklusive responsivem Webdesign ersetzt.

Susanne Muth Notebook
Die Grundfarben Grau und Orange der alten Webseite blieben erhalten, Elemente aus der von Frau Muth zwischenzeitlich erstellten Firmenbroschüre kamen hinzu. So ist beispielsweise der spiralförmige Hintergrund diesem Material entnommen. Weiterlesen

Überarbeitete Seiten Juni 2016

Es gibt zwei von mir komplett überarbeitete Seiten, die kürzlich freigeschaltete wurden. Gestern ging als Erste die auf dem aktuellen Joomla 3.5 basierende Seite von Frau Susanne Muth online:

Susanne Muth
Heute folgte dann die neu gestaltete, responsive Praxishomepage für Klaus Schäffer aus Warendorf:

Klaus Schäffer
Im Moment fehlt mir etwas die Zeit und Muße, in Kürze werde ich aber über beide Projekte ausführlich berichten.

LGNW responsive

Nach insgesamt einem Jahr Arbeit wurde heute die neue, dritte Version der LGNW-Webseite freigeschaltet. Wie bereits des Öfteren in den letzten Jahren war die Anpassung an die mobilen Geräte (Smartphone, Tablet etc.) Hauptgrund für die Überarbeitung.

Überarbeitung? Für alle Heads of Multi Channel Management, Cross Boarder Transaction-CEOs und Master of Global Business Development übersetze ich das einmal: ein „Relaunch“ zur Steigerung der „Usability“ und der „User Experience“.

PC-Ansicht
Die Webseite ist gleichzeitig das Portal für die angeschlossenen Ärzte, die sich hier einloggen und Nachrichten ihrer Praxis-Homepage verwalten, welche dann lokal auf der jeweiligen Aktuelles-Seite erscheinen.

Die ungewöhnlich lange Bearbeitungszeit resultierte nun daraus, dass große Teile der bisherigen CMS-Lösung mehr oder weniger verworfen werden mussten, da es damit nicht zu erreichen war, dass die Seiten auch auf den mobilen Geräten funktionieren.

Die beibehaltenen Teile (das „interne System für die Ärzte“) wurden mit einigen technischen Tricks an das neue umgebende CMS angepasst. Weiterlesen

Nerd deluxe: Videotext von VHS auslesen – Teil 4

Im vierten und letzten Teil meiner Artikelserie „Videotext von VHS auslesen“ fahren wir endlich die Ernte für unsere Bemühungen ein: das VHS-Band wird digitalisiert und die gespeicherten Videotext-Daten programmtechnisch ausgelesen.

VHS-Kassette
Wieder gehen wir schrittweise vor, jetzt sind es aber nur noch vier Schritte zum Ziel

Schritt 1: VHS digitalisieren

Aktivieren Sie erneut das Programm TVTime (ggf. Kanalsuche wiederholen) und stellen Sie sicher, dass die gewünschte Sendung läuft. Deaktivieren Sie auch ggf. wieder die Signalprüfung, diese schaltet sich gerne ungefragt ein.

Anschließend starten wir den Digialisierungsvorgang („capture“) mit

$ cd ~/vhs-teletext
$ vbicat /dev/vbi0 > capture.vbi

Den Vorgang können Sie jederzeit mit Control+C abbrechen. Für den Anfang (oder um nur das Aufnahmedatum herauszufinden) reicht eine Minute Aufnahmedauer, später sollten Sie für gute Ergebnisse mindestens 15 Minuten aufzeichnen. Ab und zu kann es zu verlorenen Bildern („Frame-Drops“) kommen, dies ist normal. Weiterlesen

Nerd deluxe: Videotext von VHS auslesen – Teil 3

Im dritten Teil meiner Artikelserie zu „Videotext von VHS auslesen“ beschreibt die Installation von Linux, CUDA, Python und des Zielprogramms vhs-teletext.

VHS-Kassette
Der Artikel gliedert sich in zwölf Schritte, teilweise mit Unterschritten. Ich habe mich bemüht, alles möglichst verständlich zu beschreiben.

Vorbemerkungen

Sie sollten zumindest über rudimentäre Kenntnisse im Umgang mit dem Linux-Terminal („Bash“) verfügen. Falls das nicht der Fall ist empfehle ich, vorab ein paar entsprechende Anleitungen auf Youtube einzusehen. Hier einige der wichtigsten Kommandos:

Kommando als Supervisor ausführen: $ sudo <kommando>
Verzeichniswechsel: $ cd <verzeichnis>
Ins Home-Verzeichnis wechseln: $ cd ~
Bildschirm löschen: $ clear
Verzeichnisinhalt ausgeben: $ ls
Datei editieren: $ nano <dateiname>
Freien Festplatten-Speicherplatz ausgeben: $ df -h

Das führende $ Zeichen bedeutet im Folgenden nicht geldgeilheit, sondern dass dieses Kommando im Linux-Terminal eingeben wird.

Achten Sie auf Tippfehler, diese können alle Bemühungen leicht zunichte machen. Besser ist es, die Kommandos vom z.B. Browser per Kopieren auszuschneiden und mittels Einfügen im Terminal einzusetzen. Weiterlesen

Praxishomepage XL responsive

Erneut hat sich eine Praxis entschieden, die neuen Möglichkeiten eines an die mobile Geräte angepassten Webdesigns zu nutzen. Die im Dezember 2013 fertiggestellte Webseite für Dr. med. Dirk Pappai und Prof. Dr. med. Meinhard Schiller wurde kürzlich entsprechend überarbeitet. Hier ein paar Eindrücke.

Pappai / Schiller Notebook
Das bewährte Layout ist mehr oder weniger gleich geblieben, allerdings mit einer um eine Stufe größeren und so besser lesbaren Schriftart. Die Technik Hintergrund hat sich aber komplett geändert, sämtliche Seiten wurden neu in HTML5 und CSS angelegt.

Panorama

In Sachen „Panoramabilder“ hatte ich im Dezember 2013 schon meine liebe Not, die Aufnahmen passen aufzubereiten. In der jetzigen Fassung „reagiert“ die jeweilige Webseite mit einer Korrektur des linken Offsets, um zu gewährleisten, dass die Motive möglichst auch bei kleineren Auflösungen erkennbar bleiben und das darüberliegende Logo nicht alles verdeckt. Weiterlesen